WIM – Netzwerk in OWL für Unternehmen

26. November 2014
von Imke Brunzema
Keine Kommentare

Genossenschaft 2.0 – fairmondo – Online-Handel mit Hintergrund

“Genossenschaft 2.0″ – ein modernisiertes Genossenschaftsmodell realisiert sich als “Fairmondo” im Online-Handel

Am Donnerstag, 27.11. um 19.30 Uhr in der Städtischen Galerie der Lederfabrik berichtet Imke Brunzema über das Modell der “Genossenschaft 2.0″ – und den Online-Marktplatz Fairmondo, auf dem Nutzer*innen “Gutes einfach entdecken” können.

Kennengelernt hat sie das Unternehmen während dessen erster Crowdfunding-Kampagne, die im März 2013 als bis dahin zweiterfolgreichste Crowdinvestment-Projekt Deutschlands zuende ging. Fairmondo ist im Onlinehandel ungewöhnlich, da es als Genossenschaft organisiert ist. Im Zusammenhang mit der Entwicklung des Unternehmens wurde der Begriff der “Genossenschaft 2.0″ entwickelt. Das “2.0” bezieht sich auf viele Elemente von Fairmondo, z.B. auf die eigenen Präsenz als Online-Marktplatz, auf die erste online abgehaltene Generalversammlung 2014, die Beteiligung der “Magie der Crowd” im Crowdfunding und die Programmierung als Open-Source-Projekt. Um das Unternehmens-Modell besser zu verstehen, beteiligte sich Imke Brunzema im Oktober an dem neu aufgelegten “Botschafter*innen-Programm” von fairmondo: denn statt “einfach nur” online zu verkaufen, versteht sich fairmondo als ein Unternehmen, dass in seiner Struktur faires Wirtschaften verankern will. Der Vortrag stellt das Modell und seine Realisierung vor und bietet die Möglichkeit, sich über diese Form der Realisierung eines “fairen Handels” auszutauschen.

http://www.fairmondo.de

http://mitmachen.fairmondo.de/botschafterprogramm/was-ist-das-botschafterprogramm/

30. August 2014
von Jörg Dieckmann
Keine Kommentare

Arbeitsplatz in 12oqm Loft für Freiberufler

Ich biete ab sofort einen Arbeitsplatz in Bürogemeinschaft an.
Das 120 qm Loft in der “Boge Fabrik”, ist bestens geeignet für Freiberufler – Gestalter, Texter, Redakteure, Fotografen, usw.
Schnelle Internetverbindung, Telefonanschluss, Fax sowie Netzwerkverkabelungen.
Die Miete beträgt 275,00 € zzgl. MwSt. sowie anteilig die Kosten für Telefon und Internet.
Das Loft befindet sich in einem Fabrikgebäude unweit vom Bahnhof. 
Einkaufsmöglichkeiten und die Fußgängerzone sind in in 5-10 Minuten zu Fuß zu erreichen.
Kontakt:
Jörg Dieckmann
info@dieckmann-fotodesign.de
0521 22405

11. August 2014
von Vera Wiehe
Keine Kommentare

Praxisräume zur Untermiete

In bestehender psychotherapeutischer Praxis zwei ineinandergehende Räume (ca. 30 qm) in Bielefeld Innenstadt (Altstädter Kirchplatz) zur Untermiete abzugeben. Gelegentliche Mitnutzung von Gruppenraum möglich. hschmied-geil@bitel.net, Tel: 0521-100397

21. Juli 2014
von Bernd Rösner
Keine Kommentare

Wachstum !!! Ja, aber bitte mit Verstand !!!

Das Leben und Sein sind ein Kreislauf. Doch eine Ausnahme soll es nach Meinung von Meinungsführern geben : Wirtschaft. Sie soll immer nur in eine Richtung gehen, in Richtung des Mehr. Nur so sollen wir nach Meinung einiger Berufsgruppen, die selbst nie in einem auf Gewinn ausgerichteten Unternehmen tätig gewesen sind, unseren Lebensstandard halten können. Jede/r klar Denkende weiß ( eigentlich ), dass dies Schwachsinn ist. Denn wir müssen auch nicht jeden Tag mehr Nahrung oder Luft verstoffwechseln, um zu überleben. Obwohl die Interessengruppen der Bäcker, (Bio)bauern und Fleischmanufakturen darüber sicher sehr erfreut wäre. In der Natur bedeutet Wachstum den Prozess der Entwicklung bis zu einer durch die Evolution bestimmten Größe, um auf dieser bis zum Ende des Lebensprozesses zu bleiben. Weiterlesen →

3. Juni 2014
von Stefanie Terschüren
Keine Kommentare

Tipps für vergnügliche Stunden oder wie PR funktioniert

Schon wieder ein Weinmarkt. Gibt es eigentlich etwas, was noch nicht tausendmal in Ankündigungen gestanden hat? Manchmal hilft ein neuer Blickwinkel und der, journalistisch als Service umgesetzt, kann PR spannender machen. Etwa so:

Weinmärkte voll auskosten oder So geht Weinmarkt

Wein ist eine Wissenschaft für sich. Bei der Vielfalt ist es (fast) unmöglich, den Überblick zu behalten.

Es gibt kein richtig oder falsch beim Wein. Es gibt nur schmeckt mir oder nicht.“ Ernst Büscher ist nicht nur Pressesprecher des Deutschen Weininstituts, sondern auch selbst Winzer. Hier gibt er ein paar Anregungen für den Besuch von Weinmärkten.

Erst im direkten Vergleich schmeckt man die Unterschiede. Gehen Sie zu zweit auf den Weinmarkt, bestellen Sie zwei verschiedene Sorten und testen Sie die im Wechsel direkt.“

Weiterlesen →