WIM – Netzwerk in OWL für Unternehmen

Mein Leben als Wurm

… ist eigentlich kein schlechtes. Schließlich bin ich gut versteckt, recht genügsam und verhalte mich unauffällig. Daher hat mein Mensch nicht die geringste Ahnung, dass es mich gibt. Er weiß auch nicht so genau, wie es in seinem PC aussieht. Mein Aufenthaltsort, nämlich ein bestimmtes Programm, wird nie gewartet oder aktualisiert.

Daher sind noch viel mehr Verwandte von mir hier. Ich selbst verändere von Zeit zu Zeit nur ein paar Buchstaben in Dokumenten. Meine Brüder ändern oder löschen Zahlen in Tabellen. Meine Cousinen lassen ganze Ordner verschwinden. Es geht hier recht lustig zu und wenn es irgend geht, vermehren wir uns ganz ungeniert. Weil wir dadurch immer mehr Platz einnehmen, verlangsamt sich der gesamte Ablauf im PC.

Manchmal ärgert sich mein Mensch, wenn seine Arbeit deswegen mal wieder viel zu lange dauert, und er schaltet einfach den Strom ab. Aber jedes Mal, wenn er ihn wieder anschaltet, machen wir einfach weiter das, wofür wir hergestellt wurden. Denn er braucht seinen PC, doch uns stört er so nicht.

Eigentlich sind wir nicht gefährlich, wir wollen nur spielen.
Andere sind da wirklich schlimmer. Die Trojaner zum Beispiel. Die geben sich als ganz normale und nützliche Programme aus. Wenn sie sich in Bildern verstecken, sind sie sogar niedlich. Sehr beliebt sind da bei den Menschen kleine Kinder oder Tiere. Aber die Trojaner verbreiten mit weiteren Brüdern von mir im Gepäck Angst und Schrecken, oder, noch schlimmer, öffnen dem PC Tore nach draußen.

Manche von denen, so hört man, ändern ab und zu ihre Gestalt und löschen sogar uns oder ihre eigenen Verwandten, damit sie selbst mehr Platz haben und ungestört arbeiten können.

Dabei sammeln sie oft genug auch viele persönliche Daten über den Menschen und schicken diese durch die von ihnen geöffneten Tore an andere Menschen. Oft soll mit diesen Daten Geld verdient werden.

Manchmal können auch wir mit den Daten verreisen. Der Reiseveranstalter, ein E-Mail-Programm, schickt uns einfach so mit. Ganz gesund ist das E-Mail-Programm dabei sicherlich auch nicht mehr, denn vermutlich hat ein Virus das Programm infiziert. Auf diesem Weg bekommen wir auch oft Besuch von der lieben Familie; mehr als unserem Menschen lieb ist.

Über die Verwandten wundert man sich manchmal schon. Bei ihrem letzten Besuch waren sie noch recht klein. Doch kaum sind sie wieder da, bringen sie uns Dinge bei, die erstaunlich sind. So lernt man nie aus.

Solange uns kein Trojaner findet oder der Mensch irgendwie doch misstrauisch wird, führen wir eigentlich ein recht beschauliches und interessantes Leben.

Jedenfalls bis gestern!

Einer meiner älteren Brüder, der Sasser, hat es wirklich übertrieben. Der PC stellte sich immer wieder an und aus. Ein Auf und Ab, hoch und runter. Da wurde es selbst meinem Menschen zu viel. Er hat einen anderen Menschen, einen Fachmann, zu Hilfe gerufen. Das war nun schlecht für uns alle. Der wusste ganz genau, was er zu tun hatte, wo er und wie er suchen musste. Obendrein hatte er Spürhunde, Polizisten und Wächter mit dabei; in ihrer Wirkung sehr unangenehme Programme.

Denn die haben alles gefunden. Uns Würmer die Viren, auch die Trojaner. Wer nicht sofort gelöscht wurde, kam auf jeden Fall in Quarantäne.

Hier bin ich jetzt. Isoliert und streng bewacht.

Mein Mensch hat seinen PC komplett überprüfen und dann mit Wächtern ausrüsten lassen. Er hat überhaupt viel von dem Fachmann über Sicherungen und Aktualisierungen gelernt. Auf diesem PC noch einmal anzukommen, geschweige denn zu leben, wird nun für uns alle höchst unwahrscheinlich.

Und sobald es ein Programm gibt, das mich ganz löscht, war es das dann:

Mein Leben als Wurm.

Roman Mahr

Autor: Roman Mahr

laufwerk:m – Programmierung | Roman Mahr

Als selbstständiger Programmierer tätig seit 2004.

Schwerpunkte sind neben der Programmiertätigkeit die Beratung in Hard- und Softwarefragen sowie die Analyse bestehender Internetpräsenzen.

Individualprogrammierung von Webbausteinen, sowie Installation und Konfiguration von Websoftware.

Skills: Webentwicklung/App-Entwicklung, HTML5, CSS3, PHP, MySQL, jQuery, WordPress

———-
Otto-Brenner-Str. 78

33607 Bielefeld

———-

fon: 0521-3292770

fax: 0521-3296249
ätt: mahr@laufwerk-m.de
www: laufwerk:m

Kommentare sind geschlossen.